Mann und Frau trainieren an Rudergerät

Sportmotivation für das ganze Jahr

Wir alle wissen: Die größte Hürde beim Sport ist nicht der Anfang, sondern vielmehr das Durchhalten. Während wir uns im Sommer beinahe von ganz alleine mehr bewegen und aktiver sind, sieht das im Winter meistens schon ganz anders aus. Es scheint beinahe so, als wäre die Sport Motivation im Sommer allgegenwärtig. Sobald es draußen aber kälter wird, schwindet auch die Motivation für den Sport. Wenn Du gesünder und fitter sein möchtest, dann kommst Du um Sport nicht herum. Hast Du allerdings Probleme damit, Deinen Schweinehund in den Griff zu bekommen, dann hilft Dir unser Blogbeitrag sicherlich. Denn heute gehen wir darauf ein, was Du tun kannst, um Dich für das Training zu motivieren.

Vom Couch-Potato zum Sportler

Sport Motivation gesucht? Damit bist Du garantiert nicht alleine. Die meisten Sportler kennen das: Der Anfang läuft super, die Motivation ist groß und Du fühlst Dich, als könnte nichts diese Routine mehr durchbrechen. Doch erfahrungsgemäß hält diese Sport Motivation nur ein paar Tage und Wochen. Dann übt die Couch einen viel größeren Reiz aus – und die Schokolade ruft Deinen Namen. Damit Du nicht in alte Muster verfällst, musst Dir klar sein, dass es nicht um den Anfang geht, sondern viel eher um das Durchhalten.

Tipps für mehr Sport Motivation

  • Sportart
    Du hast keine Lust auf das Fitnessstudio? Cardiogeräte oder Joggen ist Dir ein Graus? Dann lass es sein! Such Dir unbedingt eine Sportart, die Dir wirklich Spaß macht. Wenn Du nämlich Freude am Training hast, ist es mit der Motivation schon viel einfacher. Und keine Sorge: Es gibt so viele verschiedene Sportarten, da ist sicherlich auch für Dich etwas Passendes dabei.
  • Leidenschaft
    Halte Dir die Vorteile vor Augen, die Sport für Dich hat. Nehme den Druck heraus und versuche den Sport nicht als lästige Pflicht zu betrachten. Sport lässt Dich auf lange Sicht besser aussehen – doch am Ende tust Du Deinem Körper auch etwas Gutes. Sport hilft Dir dabei, Deinen Stress abzubauen und ausgeglichener durch den Tag zu kommen. Mit Sport erarbeitest Du Dir eine höhere Lebensqualität. Rufe Dir auch gerne in Erinnerung, wie gut Du Dich nach einem schweißtreibenden Training fühlst.
  • Sport-Buddy
    Manchmal fällt es schwer, Sport Motivation aufzubringen. Da ist es besonders praktisch, wenn Du einen Trainingspartner hast. Schnappe Dir eine Freundin oder einen Freund und verabrede Dich zum Sport. Gemeinsam fällt es viel leichter, den inneren Schweinehund zu besiegen.
  • Feste Termine
    Keine Zeit für Sport? Alles eine Sache der Prioritäten. Es gibt immer andere Termine, Aufgaben und Pflichten. Und genau deswegen solltest Du Dich jedes Wochenende hinsetzen und Dir den Sport als festen Termin in den Kalender eintragen. Wenn Du Dir einen fixen Termin setzt, dann kannst Du Dich mental darauf vorbereiten und es fällt Dir leichter, Dich an die Vereinbarung mit Dir selber zu halten.
  • Vorbereitung
    Das größte Problem ist meistens, dass die Vorbereitung nicht stimmt. Möchtest Du am Montagabend nach der Arbeit zum Sport, dann kannst Du das direkt planen. Vermeide es, erst nach Hause zu fahren – dann kostet es Dich richtig viel Motivation, den Rufen des Sofas zu widerstehen. Lege am Abend vorher alle Trainingsutensilien bereit und packe Deine Tasche, sodass Du sie am nächsten Morgen nur noch mitnehmen musst.
  • Hindernisse aus dem Weg räumen
    Zwischen Dir und dem Sport darf es so wenig Hindernisse wie möglich geben. Vermeide es, dem inneren Schweinehund die Chance zu geben, dass er gewinnt.
  • Sportkleidung
    Sportbekleidung muss natürlich funktionell sein, das steht außer Frage. Wichtig ist aber auch, dass Du Dich beim Sport wohlfühlst. Und da spielt das Outfit durchaus eine entscheidende Rolle. Schaffe Dir Sportkleidung an, die Dir gefällt.
  • 5-Minuten-Trick
    Wir kennen alle diese Tage, an denen wir einfach keine Lust auf ein Training haben. Da hilft ein ganz einfacher Trick: Überrede Dich zu einem kurzen 5-Minuten Training. Wenn Du dann immer noch keine Sport Motivation hast, kannst Du abbrechen. Du wirst überrascht sein: Sobald Du angefangen hast, ist die Motivation schon da.
  • Musik
    Die Stimmung für Sport muss passen – und bekanntlich spielt Musik da eine entscheidende Rolle. Denn die richtige Musik hat sich als gut funktionierende Sport Motivation Quelle herauskristallisiert. Stelle Dir also eine individuelle Playlist mit Liedern zusammen, die Dich motiviert.
  • Ziele setzen
    Sport ist gesund – aber am Ende verfolgst Du sicherlich irgendein Ziel. Darüber musst Du Dir im Klaren sein. Setze Dir also auf jeden Fall ein ganz konkretes Ziel. Willst Du abnehmen, Muskeln aufbauen oder Deine Kurven definieren? Ganz egal – mit einem Ziel fällt der Sport gleich viel leichter.
Farbklekse mit Schriftzug: believe you can

Sport Motivation – Du bist die entscheidende Komponente

Wendest Du unsere Tipps und Tricks an, wirst Du merken, dass es Dir viel leichter fällt, Dein Training durchzuziehen und vor allen Dingen am Ball zu bleiben. Sei Dir aber immer bewusst, dass Du die wichtigste Komponente bist, wenn es um das Training geht. Mach Dir bewusst, wofür der Sport steht und was Du erreichen möchtest. Und sorge für Spaß und Freude. Dann fällt es Dir auch an einem kalten Winterabend leicht, ins Fitnessstudio zu fahren und Dein Training zu absolvieren. Falls Du für dein nächstes Training noch Fitnessgeräte benötigst, wie ein Laufband oder ein Rudergerät, dann schau bei uns vorbei.

0 comments on “Sportmotivation für das ganze JahrAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.